Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

  News

*************************************

MG Wuppenau-Nachrichten

 

Herzlichen Dank für Ihren Besuch unserer Abendunterhaltungen und der Familienvorstellung. Der grosse Besucheraufmarsch hat uns gefreut.Was bleibt ist uns bei Ihnen für das Wohlwollen und die Unterstützung im laufenden Jahr zu danken, Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Start in's Neue Jahr zu wünschen – bis 2019!

 

Ihre MG Wuppenau

 

*************************

MG Wuppenau-Nachrichten

 

Der Endspurt zu den Unterhaltungsabenden am 22. und 24. November, zur Familienvorstellung mit Theater am Samstag-Nachmittag, hat sich gelohnt! Das musikalische Programm der Mini Band, unser eigenes, die Theateraufführung und die Hintergrundorganisation haben den letzten Schliff erhalten – wir sind bereit und freuen uns auf Ihren Besuch! Es soll so zusammenpassen, dass der Abend wirklich "unterhaltend" ist. Wenn dann das Losglück noch zuschlägt, lohnt sich Ihr Besuch umso mehr – wir wünschen viel Glück!

 

Geniessen Sie die Abende! Bis dann – Ihre MG Wuppenau

 

 

 

*************************************

MG Wuppenau-Nachrichten

Der Herbst und seine Erntezeit ist da, für viele eine arbeitsreiche Zeit. Für uns im Verein und in der Mini Band kommen die Vorbereitungen, Proben, die Organisation auf die Unterhaltungsabende dazu – langweilig wird's bestimmt nicht!

Bundesräte und Musik – Neben Harmonischem bekommen wir ja manchmal auch andere Töne aus Bern zu hören. Wie auch immer, es ist Tradition, dass jeder (?) neue Bundesrat einen Marsch geschrieben und gewidmet bekommt. So auch Bundesrat Ignazio Cassis – bei ihm ist's allerdings durchaus verständlich. Im Alter von etwa 11 Jahren hat er in einem Musikverein im Tessin Trompete gelernt, später die RS im Militärspiel absolviert – also von der Harmonielehre sollte er eine Ahnung haben! Wir kennen den Marsch noch nicht – eher traditionell oder vielleicht doch modern, eher getragen oder kraftvoll, oder eine Mischung aus allem? Wir sind gespannt.

Bis dann – Ihre MG Wuppenau

 

 

*************************************

MG Wuppenau-Nachrichten

 

Die „Musig i dä Moli“ hat die Ferienzeit eingeläutet – die „Moli“ ist ein so gemütliches Örtchen, dass hier wirkliche Ferienstimmung aufkommt. Es war einigen sogar vergönnt, sich am Anbruch des neuen Tages vor Ort zu erfreuen!

 

Die CEVI, die Mini-Band, unser Konzert und die Feriämusig Lenggenwil haben sich für einen familienfreundlichen Start in die Ferien eingesetzt – und es hat geklappt! Dass sich der Strom und somit das Licht mitten in einem Musikstück plötzlich verabschiedet hat, wird uns in Erinnerung bleiben: Die Musikanten konnte dies nicht aus der Ruhe bringen, sie spielten das Musikstück in dunkler Nacht bis und mit der letzten Note!

 

Bundesräte und Musik – Neben Harmonischem bekommen wir ja manchmal auch andere Töne aus Bern zu hören. Wie auch immer, es ist Tradition, dass (fast?) jeder neue Bundesrat einen Marsch geschrieben und gewidmet bekommt. So auch Bundesrat Ignazio Cassis – bei ihm ist's allerdings durchaus verständlich. Im Alter von etwa 11 Jahren hat er in einem Musikverein im Tessin Trompete gelernt, dann auch die RS im Militärspiel absolviert – von der Harmonielehre sollte er eine Ahnung haben. Wir kennen den Marsch noch nicht – eher traditionell oder vielleicht doch modern, eher getragen oder kraftvoll, oder beides?

 

Zurück zu den Ferien – geniessen Sie den Unterbruch bei der Arbeit, der Schule, im Alltag und vielleicht sogar der Umgebung, wir wünschen Ihnen alles Gute dabei!

 

Bis demnächst – Ihre MG Wuppenau!

 

*************************************

MG Wuppenau-Nachrichten

 

Das Schülerkonzert in Schönholzerswilen hat wieder einmal gezeigt, was nach kurzer Zeit möglich ist! Schade, dass die Flötenschüler/Innen nicht dabei waren. Dieser Einstieg ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Musik. Eine Anzahl Kinder in der Mini-Band, auch Vereinsmitglieder, sind via Blockflöte zu ihrem Hobby gekommen.

 

Auch schon hinter uns liegen die Ständli in der Oberen Mörenau und im Greutensberg. Bei diesen Gelegenheiten spielen wir nicht vor einem riesigen Publikum, dafür ist's umso persönlicher und gemütlicher. Danke an Beide für den herzlichen Empfang und die Bewirtung!

 

Als Nächstes fällt der Blick auf die „Musig i dä Moli“, am Samstag, 7. Juli 2018. Damit's gemütlich für die ganze Familie wird, haben wir uns mit der CEVI zusammengetan, die sich um die Kinder kümmert – so wird etwas Freiraum für die Eltern geschaffen!

 

Man sieht sich "i de Moli“ – Ihre MG Wuppenau!

 

*************************************

MG Wuppenau-Nachrichten

 

Freundschaft ist ... gemeinsam Musik zu machen“ - ob's nun das Spielen eines Instruments oder Singen oder die Begleitung durch Rhythmusinstrumente ist, das gemeinsame Erreichen stärkt die Freundschaft. Es muss nicht Jede oder Jeder ein Genie sein. Wichtig ist der Wille des Einzelnen, sein Bestes zum Gemeinsamen beizutragen – der Seilziehclub macht's vor: Am gleichen Strick ziehen!

 

Genug philosophiert? Schon gut, soll auch 'mal erlaubt sein!

 

Musikalische Freundschaft muss sich – wie alles andere auch – weiterentwickeln, neue Freunde finden, Ziele überdenken, neue Ziele setzen. Die Zweckgemeinschaft MG Mettlen und MG Wuppenau hat sich letztes Jahr das Ziel gesetzt, in der Jugendförderung mit der Musikschule Weinfelden zusammen zu arbeiten. Mit der zwischenzeitlich vereinbarten Zusammenarbeit zwischen Volksschulgemeinde Nollen und Musikschule Weinfelden ist ein Teilziel erreicht, die vertragliche Vereinbarung zwischen der Musikschule und den beiden Vereinen befindet sich in der Abschlussphase. Das alles sind Schritte zum einen Ziel: Die Jugendförderung, die Nachwuchssicherung auf eine solidere Basis zu heben.
In dem die führende Rolle in der Ausbildung Jugendlicher an die Musikschule geht, wird Professionalität und Flexibilität sichergestellt, eine enge Zusammenarbeit Musikschule und Vereine gehört dazu.

 

Wenn wir schon beim Thema Jugendförderung sind – beachten Sie bitte den Termin vom Freitag, den 1. Juni 2018. Ab 19.00 Uhr findet im Mehrzwecksaal Schönholzerswilen unser Schülerkonzert statt. Die Kinder mit ihren Lehrer/Innen zeigen Ihnen, was sie im vergangenen Jahr gelernt haben und wie sich so etwas weiterentwickeln kann, z.B. in der Miniband. Die Schülerinnen und Schüler danken Ihnen für Ihren Besuch!

 

Wann pflegen wir von der MGW das nächste Mal Freundschaft? Da wäre einmal der 3. Juni, das Firmfest in Wuppenau, im selben Monat folgen dann Ständchen in der Gemeinde – nähere Angaben dazu in der nächsten Ausgabe des Mitteilungsblatts.

 

See you then – Ihre MG Wuppenau!

 

*************************************

MG Wuppenau-Nachrichten

Der Kalt-Start zum Frühling scheint hinter uns zu liegen, Frühlingsgefühle können sich entfalten! So hat jede Jahreszeit seinen Reiz, gut getroffen von Vivaldi mit seinen vier Jahreszeiten.


Die ersten Ziele, die Auftritte an den Abendunterhaltungen der MG Mettlen, hat die Miniband mit Erfolg erreicht. Die Nächsten sind das Schülerkonzert, dann weitere Konzerte im Rahmen von Anlässen der Musikschule Weinfelden, auch in der „Moli“ sind sie wieder dabei. Dass dies so funktioniert, ist nur durch eine gute Zusammenarbeit Lehrer/Schüler/Eltern möglich – ein herzliches Dankeschön. Übrigens, es hat noch Stühle im Kindergarten Wuppenau für weitere Leute, die gemeinsam etwas erreichen wollen!


Wir Älteren (nicht „Alten“!!) in der MG Wuppenau knobeln aktuell am Programm für die „Musig i dä Moli“, darauf folgt die „Schleifwerkstatt“ ( die Proben!) für ein tolles Programm. Zuerst begleiten wir aber die Erstkommunikanten an ihrem Fest, dann im Mai findet unser Muttertags-Ständchen in Hosenruck statt (bitte beachten Sie auch den innenliegenden Flyer) – langweilig wird's nicht!


Bis dann – Ihre MG Wuppenau


********************************

MG Wuppenau-Nachrichten

Alles noch dran nach den Sportferien? Wunderbar! Sollte es nicht ganz geklappt haben, wünschen wir gute Besserung.

Etwas Instrumentenkunde g'fällig? Gerne. Also, in unserem Musikverein unterscheiden wir ganz allgemein zwischen Blech-, Holz- und Schlag- oder Rhythmusinstrumenten. Zum Beispiel gehören diese Instrumente zu den Blechblasinstrumenten: Cornett, Trompete, verschiedene Hörnern, Posaune bis zu den Bässen.


Zu den Holzinstrumenten gehört natürlich einmal die Klarinette, die Flöte (früher nur aus Holz hergestellt), ebenfalls die diversen Saxophone (das Stimmblatt ist aus Holz!). Die Schlaginstrumente – sie einzelnen aufzuzählen würde diesen Rahmen bei Weitem sprengen - sind ein wichtiger Teil eines Orchesters. Nicht nur die „Lärm-Instrumente“ wie Trommeln oder Pauken gehören dazu, auch Xylophon oder das Glockenspiel sind Schlaginstrumente.

Versuchen Sie, das einzelne Instrument heraus zu hören, wenn wir oder ein anderer Verein das nächste Mal aufspielen – mit etwas gespitzten Ohren gelingt's Ihnen sicher!


Was läuft? Natürlich Vorbereitungen für die verschiedenen Auftritte in nächster Zeit, z.B. Raiffeisen Hauptversammlung in der Sprochbrugg. Die Miniband, ihrerseits, ist mitten in der Probenarbeit für ihre Auftritte an den Unterhaltungsabenden der MG Helvetia Mettlen  -  viel Spass dabei!

Bis zum nächsten Mal - Ihre MG Wuppenau


********************************



MG Wuppenau-Nachrichten


Das neue Jahr hat ja Wetter-mässig etwas stürmisch angefangen. Gesundheitlich ist's zwar ebenfalls eine knifflige Zeit, was mit den vielen Viren und Grippen in der Gegend. Der Start der Miniband-Proben ist ihnen schon 'mal zum Opfer gefallen. Richtig gefährlich wird's aber erst noch: Die Sportferien!! Trotzdem: Wir wünschen viel Spass, keinerlei Bruch irgend welcher Art, und gute Erholung!


Die MGW im Kindergarten? So ist es. Seit Anfangs Januar proben wir im ehemaligen Kindergarten Wuppenau. Raummässig und akustisch hat's doch einige Vorteile gegenüber dem bisherigen Probenraum. Danke an die VSGN für's Nutzen, so lang's eben möglich ist! Vielleicht findet sich in der Zwischenzeit eine permanente Lösung.


Mit der Hauptversammlung startet unser Vereinsjahr so richtig. Ohne Kreismusiktag oder kantonales Musikfest werden wir vermehrt bei uns und in der näheren Umgebung unterwegs sein und freuen uns heute schon auf die Treffen mit Ihnen. Über das Wann und Wo informieren wir Sie bei Gelegenheit gerne.


Bis zum nächsten Mal - Ihre MG Wuppenau


********************************

 

MG Wuppenau-Nachrichten

Unsere Unterhaltungsabende und der Familiennachmittag gehören bereits der Vergangenheit an. Uns hat's gefreut, dass wir so viele von Ihnen begrüssen durften.

Der Ausflug auf's Glatteis in Weinfelden mit unsern MusikschülerInnen und Minibändlern hat sehr viel Spass gemacht – ohne grösseren Schaden und ausgetobt ging's nach Hause.

An der Delegiertenversammlung des kantonalen Verbands Anfangs Dezember wurde Karl Rieser zum Ehrenveteran ernannt für seine 50 Jahre Mitgliedschaft in der MG Wuppenau – alle Achtung für diese Leistung! Dass wir am selben Tag gleich auch noch Samichlaus feiern, hat schon fast Tradition.

Nun fallen wir ja nicht direkt in einen Winterschlaf, das nächste Vereinsjahr will vorbereitet sein. Trotzdem, eine kleine Pause zum Verschnaufen tut gut!

Wir wünschen Ihnen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Start in's Neue Jahr!

Ihre MG Wuppenau

 

*************************************


MG Wuppenau-Nachrichten

Noch zwei Gelegenheiten, diesen Samstag, Mittags oder Abends, mit uns ein variantenreiches Unterhaltungsprogramm der Miniband wie auch der MG-Aktiven zu geniessen! Für eine Fortsetzung der beschwingten Unterhaltung sorgt das Theaterstück „Das Schweigen der Kühe“, gespielt von unserer Theatertruppe „Vögeliwohl“. Sie kommen voll auf ihre Rechnung!

Bis morgen – Ihre MG Wuppenau

P.S.
ACHTUNG – Die Musikbar beim Schulhaus ist auch heute Abend geöffnet!

 

*************************************

 

MG Wuppenau-Nachrichten (November 2017)

 

Die Herbstferien sind leider bereits Geschichte – das Schöne daran war, dass Daheim-gebliebene mindestens so schönes Wetter hatten, wie diejenigen, die die Ferne suchten!

 

Nicht allzu weit weg waren einige unserer Musikschüler/Innen in der ersten Ferienwoche, in den Flumserbergen. Eine Musik-Woche zusammen mit der JuMu Scherzingen (es nahmen über 50 Meitli und Buebe teil) war – wie man so hörte – anstrengend. Man kann sicher sein, dass der Spass nicht zu kurz kam (Die Erwachsenen müssen ja auch nicht alles wissen!!). Das Abschlusskonzert im vollbesetzten Saal in Bottighofen hat das Resultat der geleisteten Arbeit auf eindrückliche Art gezeigt. Danke!

 

Bei uns MGW'ler steht der Endspurt auf die Unterhaltung am 23. und 25. November, in der Turnhalle Wuppenau, an. Mit vielen Proben, die Einen zusätzlich noch mit Theaterproben, und den Vorbereitungen zum Wohl unserer Gäste wird kaum Langeweile aufkommen! Aber das Wichtigste: Wir freuen uns, Sie an diesen Abenden begrüssen zu dürfen.

 

Bis dann – Ihre MG Wuppenau

 

 

*************************************

MG Wuppenau-Nachrichten (Oktober 2017)

Was sind die brennenden Themen, die uns beschäftigen? Eine Antwort ist schnell gefunden: einerseits die Nachwuchsförderung, andererseits der Probenraum (auf Letzteres kommen wir ein anderes Mal zurück).

 

Die Nachwuchsförderung ist ein konstantes, prioritäres Thema für (fast) jeden Verein. Es ist wirklich erfreulich, dass unsere Anstrengungen im Lauf der letzten Jahre nun beginnen, Früchte zu tragen. Für die weitere Zukunft vielversprechend ist auch die Tatsache, dass aktuell 18 Kinder von unserer Unterstützung in der Musikausbildung profitieren, wovon einige bereits in der Miniband das Zusammenspiel üben und bei verschieden Auftritten ihr Können zeigen.

 

Die weniger bekannte Seite unserer Nachwuchsförderung ist deren Grössenordnung. Natürlich, die Eltern der Kinder tragen die Hauptlast. Der Verein übernimmt einen Teil des Schulgelds und stell – soweit verfügbar – die Instrumente zu günstigen Bedingungen zur Verfügung. Die Kosten der Miniband, die Leitung und was dazu gehört, gehen gänzlich zu Lasten der Trägervereine – was Wunder, wenn unser Budget für das laufende Schuljahr in diesem Bereich an einer fünf-stelligen Zahl kratzt?

 

Wir sind ein kleiner Verein. Die Finanzierung solcher Ausgaben verlangt einen hohen Einsatz jedes einzelnen Mitglieds. Für die Unterstützung und Wertschätzung, die wir durch Sie als Passivmitglied oder einfach als Freundin oder Freund unseres Vereins erfahren, sind wir wirklich dankbar.

 

I dem Zemmehang einige unserer Musikschüler/Innen und Mitglieder der Miniband nehmen in den Herbstferien am gemeinsamen Musiklager teil. Das Abschlusskonzert findet in Bottighofen, Dorfzentrum, am 15. Oktober, Beginn 15.00 Uhr, statt. Sie freuen sich auf Ihren Besuch!

 

Bis zum nächsten Mal - Ihre MG Wuppenau


 

 

***********************

MG Wuppenau-Nachrichten (Juni '17)

Der Kreismusiktag liegt hinter uns, die Resultate sind da. Hier einige Auszüge aus den Notizen der zwei Experten beim Konzertstück (Unterhaltungsmusik): „Guter Groove, im Tutti sehr kompakt, gute Phrasierung“, „Gute Idee und Wirkung des Rahmenprogramms, Bravo!“, „Besten Dank für die unterhaltende Darbietung“ und „Weiterhin viel Spass beim Musizieren“. Notizen der Experten bei der Marschmusik: „Aufstellung mit dieser Besetzung schwierig, aber gut gelöst“, „Super Leistung + Klang für diesen Verein“!

Natürlich haben die Experten auch Hinweise gegeben, wo noch Verbesserungspotential ist. Das ist auch ein Grund, warum ein Kreismusiktag wichtig ist: Eine unabhängige Standortbestimmung.

Wir sind mit dem Resultat sehr zufrieden. Vor allem unser Konzertstück mit „Action“ in der Sparte Unterhaltung war etwas, was die Experten bis jetzt wohl kaum erleben konnten! Für unsere jüngsten Mitglieder war es die Feuertaufe – und sie haben sie mit Bravur bestanden – Danke!

 

Unser nächster Anlass ist wieder ganz zu Hause – am 8. Juli die „Musig i de Moli“. Wirft die lokale Geographie Fragen auf, können wir Sie beruhigen. Wir informieren Sie frühzeitig mit allem was dazu gehört: Fahrplan des öffentlichen Verkehrs von und zur „Moli“, Flüge der Swiss, etc. - hä, gibt's nicht?? Denn äbe z'Fuess oder mit em Velo!

 

 

 

See you i de Moli - Ihre MG Wuppenau

***********************

 

MG Wuppenau-Nachrichten

 

Wenn diese Zeilen erscheinen, gehört der Kreismusiktag in Sirnach bereits der Vergangenheit an – dann wissen wir auch, wie die Reaktion auf unsern Beitrag war. Aktuell sind wir sehr, sehr gespannt auf diese Antwort!

Jugendförderung: In den Primarschulen Schönholzerswilen und Neukirch konnten wir den Schulkindern einen Einstieg in die Blasmusik und unsere Blasmusik-Ausbildung vorstellen – ein grosses Dankeschön an eine begeisterte Schülerzahl, die Lehrerschaft und die Volksschule am Nollen, die dies ermöglicht hat.

 

Die nächste Stufe ist für die Kinder, die bereits Musikausbildung geniessen, nämlich das Schülerkonzert in der Turnhalle Wuppenau, es findet am 16. Juni, 19.00 Uhr, statt. Die Musikschüler/Innen nutzen die Gelegenheit, einzeln und in Gruppen, zusammen mit ihren Ausbildner/Innen, ihr Gelerntes zu präsentieren. Wir freuen uns auf begeisternde Beiträge!

 

Zum Wetter: Sollte der Sommer doch noch ankommen, steigen die Chancen auch wieder für ein gelungenes „Musig i de Moli“-Fest; bitte das Datum (8. Juli 2017) und gutes Wetter jetzt schon reservieren! Danke.

 

 

Bis dann - Ihre MG Wuppenau

 

 

***********************

 

MG Wuppenau-Nachrichten

Musikalische Auftritte an lokalen, regionalen oder kantonalen Anlässen sind immer sehr befriedigend. Damit dem so bleibt, ist ein entsprechender Aufwand bei der Probenarbeit notwendig. Eine kleine Statistik zeigt dies: Von allen unsern Zusammenkünften fallen ungefähr 2/3 auf die Proben! Proben sind kein Zuckerschlecken, weder für das einzelne Mitglied noch für den Dirigenten. Haben wir das angestrebte Ziel aber erreicht, ist dies schnell vergessen - es hat sich gelohnt!

Damit auch Sie einen Einblick in diese Seite eines Musikvereins erhalten, laden wir Sie ein zu unserer offenen Probe im Schulhaus Wuppenau, Gemeinschaftsraum, am Donnerstag, 30. März 2017, von 20.00 bis ca. 21.00 Uhr. Möchten Sie gleich mit-proben, haben wir möglicherweise ein Instrument für Sie bereit oder Sie bringen gleich Ihr eigenes mit.

Nach „harter Probenarbeit“ besprechen wir gerne Ihre Eindrücke. Bitte kontaktieren Sie uns auf http://www.mg-wuppenau.ch/kontakt/ oder ein Ihnen bekanntes Mitglied,  wenn Sie Fragen haben wie z.B. ob ein Instrument für Sie zur Verfügung steht, etc. Wir sind für Sie da.

Bis dann - Ihre MG Wuppenau


P.S.
Passt Ihnen der 30. März nicht, besuchen Sie doch unsere offene Probe in Schönholzerswilen, am 23. März 2017, Mehrzwecksaal der Primarschule, gleiche Zeit!

 

*****************************

 

 

 

Musig i de Moli Hosenruck

„Musig i de Moli“ - haben Sie die Plakate schon gesehen?

Der 9. Juli ist Ferienbeginn, mindestens für die Schulkinder. Würden alle gleichzeitig Ferien antreten, gäbe dies ein gewaltiges Chaos! Darum: Ob Ferienbeginn oder einfach Wochenende, die Moli ist ein gemütlicher Ort für einen sommerlichen, samstäglichen Familienanlass, das Plätzchen ist ein natürlicher Kinderspielplatz. Bei Mineralwasser (oder auch etwas Stärkerem), Grillwürsten, gutem Brot und Musik lässt es sich verweilen!

 

Wir heissen Sie ab ca. 17.00 Uhr willkommen. Sollte es bis dann noch immer nicht genug geregnet haben, sehen wir uns statt in der Moli eben in der grossen Scheune bei Krucker's im Greutensberg!

 

 

 

 

 

Bar zu vermieten

Wir vermieten eine modular aufbaubare Bar, gesamte Länge über 12 m, mit Theke und Zwischenablage, Blende und Trittstange (Eigentum MG Wuppenau/Sängerrunde am Nollen). Hier die Details:  

- Grundausstattung, bestehend aus:
1 Eckelement + 3 Längselemente (je 1.2 m Länge)       Kosten pauschal          150.00

- Erweiterungen:
1 Eckelement                                                                  Kosten                            20.00
7 Längselemente (je 1.2 m Länge)                                 Kosten/Stück                  20.00

- Barstühle                                                                       Kosten/Stück                   5.00

 
Die Preise basieren auf einer Mietdauer von einer Woche.
Für jede weitere Woche wird ein Zu­schlag von 50% berechnet. Aktiv- und Ehrenmitglieder der beiden Vereine bezahlen die Hälfte.
Auf Wunsch kann die Bar auch geliefert, aufgestellt und wieder abgeholt werden. 
 
Für Reservationen oder wenn Sie mehr wissen wollen kontaktieren Sie bitte: 

Felix Weder, Welfensberg 12, 9515 Hosenruck
Tel. 071 944 25 07
fweder(at)exportupdate.com

 

 

 

Unterhaltungsabende 2012

 

15. / 17. November 2012

Wiler Zeitung
Reto Sturzenegger, alias Dirigent Dschungelkönig, hatte sowohl die Musiker als auch das Publikum fest im Griff. (Bild: che.)

Keine Angst, der Absturz ist nicht real. Was jedoch echt ist: Die Tatsache, dass sich die Musikgesellschaft Wuppenau am Donnerstagabend mit Musik, Charme und Witz selbst übertroffen hat. Heute abend findet die Unterhaltung erneut statt.

«Kurztrip Hawaii», so das Motto der diesjährigen Unterhaltungsabende der Musikgesellschaft. Unter der musikalischen Leitung von Interimsdirigent Reto Sturzenegger aus Halden bei Bischofszell wird der Besucher auf eine Reise Richtung Hawaii mitgenommen. Nicht nur die kleinen Tischdekorationen deuteten auf einen Ausflug auf die Sonneninsel hin. Auch musikalisch, optisch und schauspielerisch wähnte man sich dem heimischen Nebel entfliehend.Starke Solisten

«It don't mean a thing», «Elvis Rock», «King's Glory» oder «Arnhem» lauteten die Titel, die für Stimmung sorgten. Einige Solisten spielten sich dabei in die Herzen der Besucher. So auch Christoph Hüppi und Severin Krucker. Ihr minutenlanges Schlagzeugsolo brachte erhebliche Ausflippgefahr mit sich, da können sich die Besucher heute abend auf etwas gefasst machen. Der Abend bietet Kurzweil vom Besten.Dschungelkönig übernimmt

Auf ihrem fiktiven Kurztrip nach Hawaii stürzt das Flugzeug ab. Verloren geht dabei aber nur der Dirigent. So übernahm kurzerhand ein Eingeborener (später als Dschungelkönig betitelt) den Dirigentenstab. Natürlich handelte es sich dabei immer noch um Reto Sturzenegger. Er machte aber als Mann aus dem Urwald eine bestechend gute Figur. Ihm gelang es auch, den Mittelweg zwischen seriöser Dirigentenarbeit und witziger Unterhaltung zu finden. Sein schauspielerisches Talent wurde schnell ersichtlich und die Lacher mit zunehmender Dauer lauter. Auf den Punkt brachte es Maria Hüppi aus Wuppenau. «Das war richtig lustig, so sollte es immer sein. Die Unterhaltungen hier sind sowieso immer vom Feinsten, darum komme ich immer sehr gerne.»Keine Nervosität verspürt

Unter der Leitung von Yvonne Kohler lief auch die Mini-Band zur Höchstform auf. Die 14jährige Saskia Krucker (Saxophon) sagte nach ihrem Auftritt: «Es macht schon Spass vor so vielen Leuten aufzutreten, nervös war ich aber nicht.» Vor allem ihr «Strassenfeger»-Auftritt hatte es in sich. Genaueres, und um was es dabei geht, sei hier aber noch nicht verraten. Schenkt man indes den Aussagen von Eva und Röbi Steiger Gehör, so ist ein Besuch heute abend ein unbedingtes Muss. «Die Atmosphäre, die Liederwahl, schlicht, die ganze Angelegenheit ist super», schwärmen die zwei Wuppenauer. Auch das Theater, die Tombola, die Bar oder die Kaffeestube fehlen natürlich nicht.Heute um 13.30 Uhr findet die Kindervorstellung statt. Um 20 Uhr beginnt die Abendvorstellung. Türöffnung 19 Uhr.

 

 

Musikreise: Stein - Brülisau - Appenzell – Teufen

 

14. August 2011

Auch dieses Jahr stand eine 1-tägige Musikreise auf dem Jahresprogramm, welche Martina und Astrid organisiert haben.

Wir trafen uns alle am Sonntag, 14. August, um 8Uhr beim Schulhaus Wuppenau, wo unser Buschauffeur Sepp Holenstein uns abholte.
Natürlich waren alle Musikantinnen, Musikanten und deren Begleitung sichtlich gespannt, worauf sie sich da eingelassen haben:-) 
Unser Reiseziel war nämlich geheim!!!

Nach einer 45min Fahrt trafen wir auch schon bei unserer 1. Haltestelle, der Schaukäserei Stein, ein und genossen Kaffee und Gipfeli. Neben der Verpflegung blib auch genügend Zeit die Käserei, den Souvenir-Shop und die Käsethecke zu begutachten oder etwas zu "chrömälä".
Nach unserer Stärkung ging die Fahrt weiter nach Brülisau zur Talstation der Seilbahn.
Die beförderte uns nach unserer Ankunft auf den Hohen Kasten, wo wir ein Konzert gaben und anschliessend unser Mittagessen geniessen durften.
Nach dem leckeren Essen hatten alle freie Zeit zur Verfügung, welche die meisten draussen auf der Terrasse oder bei einer der zahlreichen Sitzmöglichkeiten auf den Wanderwegen verbrachten, um so das herrliche Panorama zu geniessen.

Pünktlich um 14.45Uhr trafen sich alle wieder bei der Seilbahn um nach Brülisau zu gelangen.
Kaum bei der Talstation angelangt, kam auch schon unser Chauffeur Sepp angefahren um die Truppe wieder einzusammeln, denn wir mussten weiter nach Appenzell.

Nach einer 2-stündigen Fahrt (gemäss Beatrice) welche aber in Wirklichkeit nur 5min dauerte, standen wir pünktlich auf dem Parkplatz der Firma Appenzeller Alpenbitter.
Frau Seeroser, welche die Führung durch die Appenzeller Alpenbitter meisterte, zeigte uns nach einer kurzen (sehr witzigen) Einleitung einen interessanten Film über die Firma und führte uns anschliessend durch die Produktion.
Nach dem informellen Teil kam dann auch der gemütliche Teil an die Reihe, die Degustation:-)
Bei der grossen Auswahl, war es nicht ganz so einfach, sich auf 2, 3 "Probiärerlli" einzuschränken. Ausserdem mussten wir spielfähig bleiben, da wir später nochmals ein Konzert gaben!
Um 17Uhr begaben sich alle wieder zum Bus für die Weiterfahrt nach Teufen zum Restaurant Schnuggenbock.
Bevor wir da aber unser Abendessen geniessen durften, gab es nochmals ein Konzert. Da unsere Dirigentin Isabelle Gschwend jedoch den letzten Auftritt mit uns hatte, wurde sie würdevoll von unserem Präsidenten verabschiedet und bekam ein Abschiedspäckli mit vielen Leckereien.
Nach einem Glas Wein, offeriert vom Schnuggenbock, durften wir in den "Schloff" (den Estrich wie wir sagen) und dort erst mal eine Runde Eile mit Weile spielen.
Da es im Schnuggenbock der Brauch ist, selber aufzutischen und das Geschirr nach dem Essen auch wieder zusammen zustellen, fand sich an jedem Tisch ein tüchtiger Helfer, welcher dieses Ärbetli fleissig übernahm!
Auch hier war das Essen sehr lecker und nachdem alle den Tintelompe, Tante Emmas, den Keller und Käserei, das Plumpsklo und die Schiiterbiig begutachtet hatten, trommelte uns unser Chauffeur Sepp auch schon wieder zusammen, da es schon wieder Zeit für die Heimreise war.

Nach einer 3/4 Stunde und ein paar Witzen, kamen wir pünktlich um 21Uhr wieder beim Schulhaus Wuppenau an.

Es war eine super Musikreise, welche bestimmt nicht so schnell in Vergessenheit gerät:-)

Herzlichen Dank an alle!
Martina & Astrid

 

 

Eidgenössisches Musikfest 2011 in St. Gallen

25. Juni 2011

Am 25. Juni nahm die Musikgesellschaft Wuppenau zum 1. Mal am Eidgenössischen Musikfest teil.
In der Kategorie "Unterhaltungsmusik Unterstufe Harmonie" erreichten wir den 6. Platz.
In der Parademusik belegten wir den Rang 25.
Bilder finden Sie unter "Gallerie"

 

 

Weltrekordversuch "Grösste Frauen-Blasmusik"

 

Auch wir waren mit dabei beim Weltrekordversuch in Lenggenwil und haben es tatsächlich geschafft!
Insgesamt haben 1346 Frauen teil genommen!
Weitere Bilder finden Sie unter "Gallerie"